M√§nnlichkeiten ‚Äď Gemeinschaften ‚Äď Nationen

M√§nnlichkeiten ‚Äď Gemeinschaften ‚Äď Nationen

Historische Studien zur Geschlechterordnung des Nationalen

hrsg. von Claudia Lenz unter Mitarbeit von Claudia Bruns u. a., Opladen: Leske u. Budrich 2002.
ISBN-10: 3810035440, ISBN-13: 978-3810035448

Nationen- und Gemeinschaftsdiskurse korrespondieren mit nationalisierten Entw√ľrfen von M√§nnlichkeit und Weiblichkeit. Besonders an M√§nnlichkeitsbildern lassen sich diejenigen Attribute erkennen, die auch f√ľr das jeweilige nationale Selbstverst√§ndnis von Bedeutung ist. Zudem kann die m√§nnerb√ľndische Gemeinschaft der Patrioten, Staatsb√ľrger oder Soldaten zum Inbegriff der idealen nationalen Gemeinschaft √ľberhaupt werden. Historisch vergleichende Studien machen deutlich, dass sich von Nation zu Nation unterschiedliche Ideale von M√§nnlichkeit als nationale Leitbilder durchsetzten. Zudem waren die nationalisierten M√§nnlichkeitsdiskurse auch Felder, auf denen sich K√§mpfe um soziale und politische Vorherrschaft abspielten. Die Beitr√§ge des Buches beleuchten international vergleichend (u. a. am Beispiel der Niederlande, Finnlands und Norwegens) die Konstruktionen hegemonialer M√§nnlichkeitsentw√ľrfe in unterschiedlichen nationalen Kontexten und nehmen gleichzeitig ihre Verunsicherungen und Br√ľche in den Blick.

Inhaltsverzeichnis